Gesundheitsförderung: Richtig sitzen und nie wieder Rückenschmerzen

Wir zeigen Dir wie die richtige Bildschirmhöhe und -abstand, Tastatur, Maus, Arm-. Beinhaltung und die Fußstellung bei der ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung und Gesundheitsförderung helfen.
gesundheitsförderung: richtig sitzen

Gesundheitsförderung: Richtig sitzen und nie wieder Rückenschmerzen

Gesundheitsförderung: Richtig sitzen und nie wieder Rückenschmerzen 6000 4000 HelloFreshGO

Gesundheitsförderung: Rücken

Acht Stunden und mehr am Tag sitzen – für viele Arbeitnehmer stellt das den Normalzustand dar. Gesund ist das nicht und früher oder später machen sich Rückenbeschwerden bemerkbar. HelloFreshGO zeigt Dir, wie Du Gesundeitsförderung betreibst, langfristig vorbeugst und richtig sitzt.

Nicht jeder Arbeitnehmer hat das Glück sich in seinem Job ausreichend zu bewegen. Ein Großteil der Beschäftigten sitzt seinen Arbeitstag wortwörtlich ab – Horror für den Rücken und die Augen. Schließlich starren die meisten dabei auf den Bildschirm – und das acht Stunden lang.

Es beginnt oft schon auf dem Weg zum Job. In S-Bahn, U-Bahn oder Auto machen wir was? Richtig sitzen. Im Büro angekommen, geht das Martyrium für den Rücken weiter. Bis zur Mittagspause rühren wir uns von unserem Schreibtischstuhl nicht weg. Nach einer kurzen Verschnaufpause fristen wir auch den restlichen Tag im Sitzen – nicht gerade schonend für die Gesundheit.

Nicht nur das stundenlange Sitzen, belastet den Rücken. Auch der Bürostuhl, die Höhe des Tisches und der Sichtwinkel zum Bildschirm können bei falscher Einstellung schaden. Damit Du Deinen Rücken und Deine Augen schonst, sollte Dein Arbeitsplatz ergonomisch gestaltet sein – das trägt zur Gesundheitsförderung bei.

HelloFreshGO zeigt Dir in fünf Schritten, wie Du Deinen Arbeitsplatz ergonomisch gestaltest und richtig sitzt.

  1. Bildschirmhöhe

Der Bildschirmrand sollte leicht unter der waagrechten Sehachse liegen. Du schaust somit gerade auf den Monitor, ohne Deinen Kopf zu neigen.

  1. Bildschirmabstand

Der Monitor sollte mindestens 50 Zentimeter von deinen Augen entfernt stehen. Ideale Lichtverhältnisse, die die Augen schonen, schaffst Du indem der Bildschirm in einem rechten Winkel zum Fenster steht. Das Sonnenlicht sollte nicht über Deinen Rücken auf den Bildschirm prallen.

  1. Tastatur und Maus

Tastatur und Maus befinden sich auf einer Linie mit Ellenbogen und Handgelenk.

  1. Arm und Beinhaltung

Zwischen Oberarm und Unterarm herrscht ein 90-Grad-Winkel. Das gleiche gilt für Ober- und Unterschenkel. Gegebenenfalls musst Du die Kippstellung Deines Bürostuhls anpassen.

  1. Fußstellung

Deine Ober- und Unterschenkel sollten nicht nur in einem rechten Winkel stehen, Deine Füße sollten auch den Boden berühren. Wenn Du deine Stuhlhöhe anpasst, musst Du darauf achten, dass der rechte Winkel zwischen Ober- und Unterarm weiterhin gegeben ist. Andernfalls muss auch die Höhe des Schreibtisches korrigiert werden. Funktioniert das nicht, kannst Du für Deine Füße einen kleinen Hocker verwenden, damit sie festen Halt haben.

Folgen von nicht ergonomischen Arbeitsplätzen

Ist dein Arbeitsplatz nicht ergonomisch und gesundheitsfördernd eingestellt, kann das gesundheitliche Beschwerden mitsichbringen. In der Regel verspannt sich zuerst Deine Rückenmuskulatur. Nacken, Hals und der obere Rücken sind am stärksten betroffen. Ist der Blickwinkel zum Bildschirm nicht richtig eingestellt, folgen oft Kopfschmerzen und Müdigkeit. Durch die Beschwerden lässt auch die Konzentration nach.

Unterstützung vom Arbeitgeber

Dein Arbeitgeber kann Dich bei der Gesundheitsförderung unterstützen. Leidest Du bereits unter starken Rückenschmerzen, kannst Du mit deinem Arbeitgeber sprechen und um einen höhenverstellbaren Tisch bitten. Damit kannst Du auch im Stehen arbeiten. Deutlich günstiger sind ergonomische Tastaturen, Mäuse und Handgelenkstützen mit Gelfüllung.