fbpx

Lebenselixier Schlaf: Warum Schlafmangel schlecht für Deinen Körper ist

Schlafmangel hat negative Auswirkungen auf Deinen Körper. Ob Du an Schlafmangel leidest und was Du dagegen tun kannst, erfährst Du hier.
Schlafmangel _ HelloFreshGO

Lebenselixier Schlaf: Warum Schlafmangel schlecht für Deinen Körper ist

Lebenselixier Schlaf: Warum Schlafmangel schlecht für Deinen Körper ist 1534 900 HelloFreshGO

Schlafmangel im Alltag

Wenn es im Job stressig wird und viel zu tun ist, leidet oft der Schlaf darunter. Er wird nicht nur unruhiger, sondern auch kürzer. Dabei ist Schlaf überlebenswichtig. HelloFreshGO erklärt Dir wieso, woran Du Schlafmangel erkennst und wie Du genügend Schlaf bekommst.

Ein Erwachsener soll zwischen sieben und neun Stunden am Tag schlafen. Babys brauchen das Doppelte. Das Problem: Viele Berufstätige kommen nicht auf ausreichend viele Stunden Schlaf pro Tag. Denn in unserer Gesellschaft wird schlafen hinten angestellt. Ein Tag hat nur 24 Stunden – diese kann man sinnvoller nutzen als zu verschlafen, oder? Falsch! Denn ausreichend Schlaf ist überlebenswichtig. Unser Körper braucht genug Schlaf um zu funktionieren.

Was passiert beim Schlafen?

Sowohl Körper als auch Geist regenerieren sich im Schlaf. Die Erlebnisse und gewonnenen Informationen des Tages werden in dieser Zeit verarbeitet, sortiert und gespeichert oder ausgemistet. Auch das Immunsystem wird, während wir schlafen, gestärkt. Deswegen versuchen wir zu schlafen, wenn es uns nicht gut geht. Schlaf soll außerdem auf den Stoffwechsel wirken und ihn positiv beeinflussen. Wer genug schläft, senkt sein Risiko für Übergewicht.

Schlafmangel _ HelloFreshGO

Was passiert bei Schlafmangel?

Jede halbe Stunde Schlaf mehr oder weniger bedeutet einen erheblichen Unterschied der Leistungsfähigkeit des Gehirns und der Langzeitgesundheit. Dies schreiben Forscher der University of Michigan im “Sciences Advances” Journal in einer Schlafstudie. Zu kurzer Schlaf kann unsere Leistung somit stark einschränken. Bereits nach einigen Tagen Schlafdefizit reagiert der Körper und ist wie betrunken. Das Gefährliche: Übermüdete Menschen bemerken dies oft gar nicht und überschätzen sich. Nicht nur im Straßenverkehr kann das lebensbedrohlich sein.

Weitere Folgen von Schlafmangel sind Konzentrationsprobleme, schwaches Immunsystem, erhöhter Blutdruck, höheres Diabetesrisiko, schlechteres Sehvermögen und Gereiztheit. Bei langfristigem Schlafdefizit kommen Übergewicht, Schlaganfälle und Herzerkrankungen hinzu.

Wie gleicht man Schlafmangel aus?

Kurzfristigen Schlafmangel kannst Du einfach ausgleichen, indem Du jede Nacht etwas länger als normal schläfst. Wenn Du morgens immer zur gleichen Zeit aufstehst, dann musst Du abends früher ins Bett gehen, um auf mehr Stunden Schlaf zu kommen. Nutze auch Möglichkeiten tagsüber ein Nickerchen zu halten.

Chronischen Schlafmangel kannst Du nur durch Urlaub ausgleichen. Nimm Dir in dieser Zeit nichts vor, gehe abends zur gleichen Zeit ins Bett und schlafe solange, bis du von selbst aufwachst. Du solltest den Urlaub wirklich dafür nutzen, Dein Schlafdefizit auszugleichen.

Test: Wie viel Schlaf brauchst Du?

Finde mit einem einfachen Test heraus, wie viel Schlaf Du brauchst. Wähle dafür einen Zeitraum, indem Du ein paar aufeinanderfolgende Tage ausschlafen kannst – beispielsweise das Wochenende oder während des Urlaubs.

Es beginnt damit, dass Du zu einer angemessenen Zeit ins Bett gehst. Die Uhrzeit gilt für die nächsten Tage als Deine Routine. Für den nächsten Morgen stellst Du Dir keinen Wecker. Du schläfst solange, bis Du von alleine aufwachst. Wahrscheinlich wirst Du in der ersten Nacht lange schlafen, weil Dein Körper das Schlafdefizit ausgleichen will.

Am nächsten Abend gehst Du wieder zur gleichen Zeit ins Bett und stellst Dir erneut keinen Wecker. Nach ein paar Tagen wirst Du immer zur gleichen Zeit aufwachen und so merken, wie viel Schlaf Dein Körper jede Nacht braucht. Für die Zukunft solltest Du so schlafengehen, dass Du auf die passende Anzahl von Stunden Schlaf kommst.