fbpx

Post-COVID 19: So können sich Unternehmen auf die ‘neue Realität’ vorbereiten

Post-COVID 19: So können sich Unternehmen auf die ‘neue Realität’ vorbereiten

Post-COVID 19: So können sich Unternehmen auf die ‘neue Realität’ vorbereiten 1200 628 HelloFreshGo

Die COVID-19-Infektionsrate sinkt langsam und Deutschland fängt allmählich an darüber nachzudenken, was Unternehmen tun müssen, um sich auf eine schrittweise Rückkehr ins Büro vorzubereiten.  Politiker und Wirtschaftsführer sind bereit, das Land wieder zu öffnen und die Wirtschaft in vollen Gang zu bringen.

Eine von HelloFreshGO durchgeführte Befragung zeigt, dass mehr als 75% der befragten Unternehmen die Arbeit im Büro vollständig eingestellt und kurzfristig in die eigenen vier Wände der Mitarbeiter verlagert haben. Doch die Betonung liegt hierbei auf „kurzfristig“, denn unsere Zahlen zeigen: Der Wunsch nach der Rückkehr ins Büro ist groß. 

Doch diese Rückkehr ist mit einer großen  Herausforderung verbunden, denn die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung ist immer noch nicht gegen das Virus immun. Bis es eine medizinische Lösung gibt, wird somit weiterhin empfohlen, einen Mindestabstand von 1.5m zu anderen einzuhalten und den Kontakt zu beschränken. Diese staatlich vorgeschriebenen Maßnahmen der Kontaktbeschränkungen sind besonders an Arbeitsplätzen herausfordernd und erfordern nicht nur Kreativität, sondern auch eine gründliche Planung der Führungskräfte in Bezug auf  Büroausstattung, Gesundheitsmanagement und Mitarbeiterverpflegung. 

Im Austausch mit unseren Kunden und Interessenten sind wir auf unterschiedliche Meinungen und Ansätze gestoßen, wie sich Unternehmen auf diese ‘neue Realität’ vorbereiten.

Damit wir uns zusammen mit unseren Kunden besser auf diese neue Phase vorbereiten können, führen wir derzeit eine Umfrage mit Personal- und Geschäftsführern in ganz Deutschland durch, um zu verstehen, wie Führungskräfte zu diesem Thema stehen.  Die Ergebnisse unserer Studie werden in den nächsten zwei Wochen auf dieser Seite veröffentlicht. Wenn Sie ein CEO, CHRO, Personalleiter, Direktor oder ein anderer C-Level-Manager sind, der an der Post-Corona-Planung für Ihr Unternehmen beteiligt sind, bitten wir Sie, an dieser Studie teilzunehmen, um uns Ihre Empfehlungen und Perspektiven mitzuteilen. Als Zeichen der Wertschätzung senden wir Ihnen die Studienergebnisse und die Zusammenfassung per E-Mail. Diese Informationen können sie dann für ihre eigene Planung heranziehen. Klicken Sie jetzt hier, um teilzunehmen.

Inzwischen haben wir auch bei HelloFreshGO eine eigene „Taskforce“ ins Leben gerufen. Ein Team an Fachkräften aus unterschiedlichen Bereichen, das sich mit all den Fragen, Plänen und deren Umsetzung rund um die Pandemie beschäftigt. Dieses Team hat intern für die Wiederaufnahme des Bürobetriebes bei HelloFreshGO Konzepte und Verhaltensregeln entwickelt, die sich an den staatlich verordneten Vorgaben orientieren. 

Die wichtigsten Maßnahmen für die Rückkehr ins Büro und was sonst noch zu beachten ist, haben wir hier für Sie zusammengefasst:

1. Experten in den Arbeitsschutz einbinden

Seien Sie sich ihrer Möglichkeiten bewusst und greifen Sie auf eigene oder bei Bedarf externe Experten zurück. In vielen Betrieben gibt es Fachkräfte für Arbeitssicherheit oder Betriebsärzte, die bei der Planung und Umsetzung der Schutzmaßnahmen unterstützen können. Alternativ können Sie hierzu auch externe Partner zu Rate ziehen, um die nötigen Maßnahmen im Unternehmen zu planen.

2. Sicherheitsabstand gewährleisten und Material bereitstellen

Stellen Sie den Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern universell sicher. Das gilt für den Aufenthalt innerhalb von Gebäuden gleichermaßen wie im Freien, in Fahrzeugen, etc. Zur Umsetzung empfehlen wir entsprechende Absperrungen, Markierungen und Zugangsregelungen.

Sollte eine Trennung durch räumlichen Abstand oder Schutzscheiben nicht möglich sein, stellen Sie nötige Materialien („Nase-Mund-Bedeckungen“, Desinfektionsmittel, Handschuhe, etc.) für alle betroffenen internen und externen Personen zum Schutz bereit.

3. Risikopotential erkennen
Halten Sie Ihre Mitarbeiter dazu an, die eigene gesundheitliche Situation vor Arbeitsbeginn zu prüfen. Personen mit erkennbaren Symptomen (leichtes Fieber, Atemnot, etc.) sollten zwingend zu Hause bleiben oder sofort den Arbeitsplatz verlassen, bis der Verdacht von ärztlicher Seite aufgeklärt ist.

4. Zusätzliche Hygienemaßnahmen treffen
Stellen Sie Waschmöglichkeiten und Desinfektionsmittel bereit, um die erforderliche häufige Handhygiene zu ermöglichen, besonders am Ein-/Ausgang und in der Nähe der Arbeitsplätze. Unterweisen Sie ihre Mitarbeiter zu vermehrter Reinigung von gemeinsam genutzten Räumlichkeiten, Firmenfahrzeugen, Arbeitsmitteln und sonstige Kontaktflächen.

5. Risikogruppen besonders schützen
Arbeitsmedizinische Vorsorge (etwa beim Betriebsarzt) ermöglicht eine individuelle Beratung zu arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. Auch Vorerkrankungen und Ängste können hier besprochen werden. Wird Ihnen bekannt, dass eine Person einer Risikogruppe angehört, ergreifen Sie die erforderlichen individuellen Schutzmaßnahmen.

6. Tragen Sie zur Pandemievorsorge bei
Um schnell auf erkannte Infektionen reagieren zu können, sollten Sie betriebliche Routinen zur Pandemievorsorge erarbeiten und mit den örtlichen Gesundheitsbehörden kooperieren, um weitere möglicherweise infizierte Personen zu identifizieren, zu informieren und ggf. auch isolieren zu können. Beschäftigte sollten angehalten werden, sich bei Infektionsverdacht an einen festen Ansprechpartner im Betrieb zu wenden.

7. Gesundheit an erster Stelle: aktive Kommunikation
Stellen Sie auch die entsprechende Kommunikation an die Mitarbeiter sicher und betonen Sie, dass deren Sicherheit und Gesundheit oberste Priorität haben. Alle betrieblichen Infektionsschutzmaßnahmen, Hinweise und Verhaltensregeln sollten verständlich erklärt und ggf. erprobt werden.

8. Mehr Telearbeit / Arbeit von zu Hause aus
Wenn möglich, sollte Telearbeit gefördert und nicht notwendige Reisen sollten eingeschränkt werden, bis es einen Impfstoff gibt. Auch hier bietet HelloFreshGo eine Verpflegungsmöglichkeit für Ihre Mitarbeiter, die von zu Hause aus arbeiten. Kontaktieren Sie uns unter sales@hellofreshgo.com um mehr darüber zu erfahren.

9. Sichere und hygienische Mitarbeiterverpflegung 

Gerade in dieser Zeit ist es uns ein Anliegen, unsere Erfahrungen weiterzugeben, gemeinsam von Lösungsansätzen zu profitieren und anderen Unternehmen in dieser Krise als verlässlicher Partner zur Seite zu stehen. Dabei liegt es nahe, dass wir das bei einer Herausforderung ganz besonders gut können: der Mitarbeiterverpflegung.

Wie lässt sich die Verpflegung der Mitarbeiter am Arbeitsplatz gestalten, wenn in Zeiten der Pandemie Kantinen geschlossen sind? Zudem bilden sich vor Restaurants mit Abholoption und Supermärkten besonders zu Pausenzeiten so lange Schlangen, dass zum Mittagessen dann mit Pech nur noch ein paar Minuten übrig sind. Die vielen Kontakte mit fremden Personen nicht zu vergessen. Laut staatlicher Empfehlung sollten die Beschäftigten einzeln am Platz essen und sich Ihre Speisen selbst mitbringen. Dieser Lösungsvorschlag ist natürlich für viele nur mäßig zufriedenstellend. Doch hier bietet der innovative Kühlschrank von HelloFreshGO die perfekte Lösung. HelloFreshGO ermöglicht eine Rundum-Verpflegung direkt am Arbeitsplatz – ohne lange Wege und Wartezeiten.

Wir sind sehr stolz darauf, in diesen schwierigen Zeiten einen entscheidenden Beitrag im Bereich der Personalversorgung deutscher Unternehmen zu leisten und aktuelle und zukünftige Partner in diesem Notfall mit unserem HelloFreshGO Smart Fridge und HelloFreshGo Box zu unterstützen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Ihre Meinung und Vorschläge rund um dieses Thema mit uns teilen würden. Klicken Sie hier.