Delivery Hero x HelloFreshGO

Vom Mitbewerber zum Verbündeten

Steigerung der Büro-Attraktivität mit smarten HelloFreshGO Essensautomaten. Wie Delivery Hero trotz eigenem Angebot eine 60 %-ige Nutzungsrate des Smart Fridge hat, erfährst du hier.

Unternehmensprofil

2011 in Berlin gegründet, wächst Delivery Hero rasch zur weltweit führenden lokalen Lieferplattform. Derzeit betreut das Unternehmen Aktivitäten in rund 50 Ländern.

Unter seinem Dach vereint das Unternehmen unter anderem die europäischen Lieferdienste foodpanda, foodora oder mjam. Ihr Ziel: Den Quick-Commerce-Markt zu revolutionieren.

Das innovative Angebot: Lieferungen in unter einer Stunde bei bester Qualität. Dafür arbeiten in der Berliner Firmenzentrale über 2.900 Mitarbeitende auf 9 Etagen kontinuierlich an der Optimierung der Prozessabläufe wie auch der Programmierung der unterschiedlichen Webshops und Apps.

Den Mitarbeitenden möglichst viel Flexibilität und Freiheiten durch Homeoffice Regelungen zu ermöglichen, ist schon lange fester Bestandteil der Firmenphilosophie.

Branche

Food Delivery und Quick-Commerce

Warum HelloFreshGO?

Zur Garantie der größtmöglichen Flexibilität für die eigenen Mitarbeitenden und zur Steigerung der Attraktivität der Büroräume

Mitarbeitende

ca. 2.900 Mitarbeitende in der Berliner Zentrale

Partner seit

02/2018

Kay-Peter Recker - Manager of Workplace Experience bei Delivery Hero

Die Erfahrung von
Delivery Hero

Die Motivation

Das moderne Büro als
attraktiver Arbeitsort

Alle Prozesse entwickeln sich stetig weiter zu einem möglichst flexiblen Arbeitsmanagement, von dem im Idealfall alle Mitarbeitenden gleichermaßen profitieren.

Die Liste der Corporate Benefit-Maßnahmen, die diese Flexibilität unterstützen, ist lang: Von Fitnessangeboten, ergonomische Büroausstattung bis hin zur Verpflegung der Mitarbeitenden.

Allerdings gab es in der Vergangenheit wortwörtlich wenig Bewegung zwischen den Abteilungen, da jede Etage des neunstöckigen Bürogebäudes eine eigene Teeküche mit Obstkörben und Kaffeemaschinen hat.

Die smarten HelloFreshGO Fridges, die 2018 in zwei Teeküchen aufgestellt wurden, sollten nun auch die physischen Grenzen zwischen den Teams aufbrechen.

DAS ZIEL

Physische Grenzen zwischen den Teams aufbrechen

Es galt daher, eine kreative Begegnungsstätte zu schaffen, in der sich die Mitarbeitenden gerne aufhalten und wo ein lebendiger Austausch miteinander stattfinden kann. 

5/5
„Um das Arbeiten von zu Hause aus nicht zum Dauerzustand werden zu lassen, wollen wir die jetzigen wie auch die künftigen Büroräume mit zusätzlichen Benefits und Konzepten zur Steigerung der Attraktivität des Office ausstatten.“
Kay-Peter Recker, Manager of Workplace Experience

Delivery Hero

Die Ausgangslage

Schnelle Nervennahrung für zwischendurch und vollwertige Mahlzeiten

Delivery Hero bestellte zwei Smart Fridges von HelloFreshGO. Dass sich das Unternehmen damit einen potenziellen Wettbewerber ins Haus holte, traf im Management anfänglich auf Skepsis, doch der Mehrwert für die Mitarbeitenden wurde schnell offensichtlich: Das gesunde Sandwich- und Snackangebot für den kleinen Hunger und auch die vielfältigen, schnell zugänglichen warmen Mahlzeiten oder Salate für die schwierig zu planenden Pausen, wurde von der Belegschaft sehr gut angenommen und als echte Bereicherung empfunden.

5/5
„Vieles funktioniert besser, wenn man flexibler arbeiten kann. Daher möchten wir, dass unsere Mitarbeitenden im Büro dieselben oder gar bessere Gestaltungsfreiheiten ihrer Arbeitszeit haben, als im Homeoffice.“
Kay-Peter Recker, Manager of Workplace Experience

Delivery Hero

Die Herausforderungen

Garantie:
Topmoderne Geräte

Von Anfang an verlief die Zusammenarbeit effizient und unkompliziert: Mitarbeitende von HelloFreshGO nahmen den Aufstellungsort der Fridges in Augenschein und klärten die notwendigen technischen Begebenheiten. Anschluss und Installation des Fridges erfolgte durch einen Techniker.

So auch, als es Zeit wurde für eine Modernisierung und den Austausch eines der Geräte. Der Tausch wurde von HelloFreshGO in Zusammenarbeit mit einer Spedition organisiert und durchgeführt.

Der heutige smarte Essensautomat ist mit einem Scanner für die bargeldlose Bezahlung der Gerichte per Nutzerkarte oder Fingerabdruck ausgestattet. Über das Internet informiert der Essensautomat das Produkt- und Orderrouting-System über seinen aktuellen Füllstand und passt die Produktauswahl den Vorlieben der Nutzer bei der selbstständigen Nachbestellung an.

5/5
„Ich würde HelloFreshGO vor allem wegen der schnellen, kurzfristigen Verfügbarkeit der Produkte und der entsprechend hohen Qualität empfehlen - hier weiß man einfach, es ist immer und jederzeit etwas Leckeres zum Essen da.
Kay-Peter Recker, Manager of Workplace Experience

Delivery Hero

Die Ergebnisse

Das Büro als Rundum-Sorglos-Paket

Die gelungene Zusammenarbeit der vermeintlichen Wettbewerber trägt Früchte: Die Mitarbeitenden können durch den schnellen Zugriff auf gehaltvolle Nahrungsmittel produktiver arbeiten und das Büro wird als Bereicherung im Arbeitsalltag empfunden.

Das bestätigen auch die Nutzungszahlen der zwei Smart Fridges. Bereits 1.699 Mitarbeitende nutzen das Angebot der Essensautomaten bei Delivery Hero.

Besonders die Möglichkeiten zur Mülltrennung sowie die recycelten Verpackungen werden von der Delivery-Hero-Belegschaft sehr geschätzt.

Jetzt die ganze Story lesen

Delivery Hero Preview

Wir haben mehr!

Lies Weitere Case Studies

Smarte Verpflegung trifft auf die Fernverkehr Branche

Food-Erlebnisse für jede Pause